I

Interview
mit Sarah Nelson

Seit 2019 ist Sarah Nelson als Projektjuristin im Vertrags- und Vergaberecht in Frankfurt am Main tätig. Wir haben uns mit ihr über ihre Erfahrungen im Projektgeschäft unterhalten.

Frau Nelson, wie ist Ihr beruflicher Werdegang bisher verlaufen?

Nach einer klassischen Juristenausbildung mit dem 1. und 2. Staatsexamen war ich zunächst 12 Jahre als Inhouse-Juristin in unterschiedlichen Funktionen tätig. Als fachlicher Schwerpunkt hat sich dabei das Thema der öffentlichen IT-Beschaffung herauskristallisiert und zuletzt ist noch die Beschaffung im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit dazu gekommen. 2019 habe ich beschlossen, mich als Projektjuristin selbstständig zu machen, um beide Themengebiete parallel und flexibler weiter verfolgen zu können. 


 


Wie sind Sie auf PERCONEX aufmerksam geworden?

Auf PERCONEX wurde ich über eine interessante Stellenausschreibung auf einem gängigen Stellenportal aufmerksam. Nachdem ich mich beworben habe, ging alles sehr schnell und innerhalb kürzester Zeit konnte ich schon meinen ersten Projekteinsatz starten.


 

Warum haben Sie sich für die Projekttätigkeit entschieden, was waren die Pro’s?

Die Projekttätigkeit über PERCONEX betrachte ich als eine Art "Selbstständigkeit light“. Für mich war es der ideale Schritt auf meinem Weg aus der Festanstellung in die Selbstständigkeit, weil ich im Grunde wie ein Freelancer arbeite, aber zugleich die Vorteile einer Festanstellung genießen kann. Die Projektjuristentätigkeit bietet große Flexibilität im Projekteinsatz und zugleich Sicherheit, da man trotz allem angestellt ist.


 

Wie lange hat es von der Bewerbung bis zur Einstellung gedauert?

Ich glaube es waren nur 2 bis 3 Wochen. Es wurden direkt Nägel mit Köpfen gemacht, das Tempo hat mich sehr überrascht, im positiven Sinne. Von klassischen Bewerbungsprozessen war ich anderes gewohnt.


 

Was sind/waren die Aufgaben?

Als Team-Mitglied der Rechtsabteilung betreue ich kurz gesagt die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen mit allen rechtlichen Fragestellungen, die sich daraus ergeben.


 


Wie lange sind Sie bei Ihrem Projekt bereits im Einsatz?


Aktuell sind es 11 Monate.


 

Über das Thema Geld redet man in Deutschland nicht gerne, dennoch: können Sie etwas dazu sagen?

Ja, das kann ich gerne, denn die attraktive Vergütung war für mich ein maßgeblicher Aspekt, um mit PERCONEX zusammen zu arbeiten. Ich war sehr darüber erstaunt, was hier möglich ist. Die Vergütung ist durchaus mit der einer klassischen Festanstellung vergleichbar.

 

Gab es Unterschiede im Umgang mit festangestellten Mitarbeitern und Ihnen? Wenn ja, dann welche sind Ihnen aufgefallen?

Am Anfang musste mein Teamleiter einige Extra-Anträge für interne Zugriffsrechte stellen, weil diese nicht standardmäßig für Externe freigegeben waren. Darüber hinaus habe ich mich von Anfang an als reguläres Team-Mitglied gefühlt und durfte sogar an einem tollen Teambuilding-Event teilnehmen. D.h. abgesehen von den wenigen "administrativen“ Unterschieden konnte ich keinen wesentlichen Unterschied im Umgang feststellen.


 

Was für Erfahrungen haben Sie aus Ihrem Projekteinsatz für sich mitgenommen?

Durch den Projekteinsatz habe ich gelernt, dass diese Art der Tätigkeit genau die richtige Wahl für Juristen wie mich ist. D.h. Juristen, die vielseitig interessiert sind und gerne in kurzer Zeit wertvolle Erfahrungen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen sammeln möchten. Ich bin daher sehr froh, dass ich den "Sprung aus dem sicheren Hafen“ gewagt habe und als Projektjuristin durchweg positive Erfahrungen machen durfte. Da es sich zumeist um „Feuerwehreinsätze" handelt, wird man mit offenen Armen empfangen und kann direkt einen Mehrwert generieren, der entsprechend honoriert wird. So macht Arbeiten einfach Spaß! 


 


Und was kommt als Nächstes für Sie?

Neben meiner Projekttätigkeit für PERCONEX konnte ich meine Selbstständigkeit erfolgreich weiter ausbauen, so dass als Nächstes überwiegend freiberufliche Aufträge anstehen. Und wenn sich die Möglichkeit ergibt, bin ich natürlich gerne wieder als Projektjuristin bei PERCONEX tätig!

 

Vielen Dank!

 

 

Rechtsanwältin und Projektjuristin Sarah Nelson