Mitarbeiter und Bewerber - Vorteile als Projektjurist

Vorteile als Projektjurist

Als Projektjurist bei PERCONEX genießen Sie durch Nutzung des Modells der Arbeitnehmerüberlassung alle Vorteile eines klassischen Arbeitsverhältnisses und können gerade im Kanzleibereich auch ohne überdurchschnittliche Berufsexamina Berufserfahrung bei namhaften Kanzleien und Unternehmen sammeln. Darüber hinaus bietet PERCONEX ein exklusiven Mitarbeiter-Vorteilsprogramm an.

Die Vorzüge als Projektjurist bei PERCONEX sind u.a.:

  • 40-Stunden-Woche, maximal 48-Stunden pro Woche
  • Häufig Option zur Übernahme in eine direkte Anstellung bei der Kanzlei/beim Unternehmen
  • 24 Tage Urlaubsanspruch p.a.
  • Entgeltfortzahlung bei Krankheit und an Feiertagen
  • Kein Verfall von Urlaubsansprüchen, weder zum 31.12. noch zum 31.03. des Folgejahres
  • Projekte auch teilweise in Teilzeit
  • Über die vereinbarte Arbeitszeit hinausgehende geleistete Stunden werden auf einem Arbeitszeitkonto gesammelt
  • In Absprache mit dem Kunden können positive Stunden auf dem Arbeitszeitkonto in bezahlte Freizeit umgewandelt werden oder sie werden bei Ausscheiden komplett ausgezahlt
  • Sofern Sie einen auswärtigen Einsatz haben so werden Sie im Bereich von Fahrt- und Übernachtungskosten finanziell unterstützt
  • Exklusives Mitarbeitervorteilsprogramm
  • Wenn für einen Projekteinsatz eine Anwaltszulassung erforderlich ist, übernimmt PERCONEX:
    • die Zulassungskosten
    • den Kammerbeitrag im ersten Jahr
    • die Kosten der Berufshaftpflichtversicherung für das erste Jahr, sofern die Versicherung über unseren Kooperationspartner, die R+V, abgeschlossen wird; die Kontaktdaten finden Sie hier

Insbesondere bezüglich der Punkte Arbeitszeiten, Entgeltfortzahlung bietet die Tätigkeit entscheidende Vorteile gegenüber einem Freelancer-Einsatz, der darüber hinaus noch das Risiko der Scheinselbstständigkeit beinhaltet und mit administrativem Aufwand verbunden ist.