Top-Stellenangebote der Woche

Auszug unserer Referenzen

Ziele clever erreichen

Sie suchen flexible Jurist:innen? Legal Interims-Spezialist:innen? Und das auf Abruf? Verstärken Sie kurzfristig Ihr Team. Wir haben die passenden Expert:innen.

Case Studies

JUSTIZIAR:IN IN DER VERWALTUNG

Motivation der Kund:innen:
Zur fachlichen Unterstützung der Amtstätigkeit bei allen Fragen der Digitalisierung in der Verwaltung benötigte der Kunde asap zwei Projektjurist:innen bis Ende des Jahres.

Aufgabe:
Rechtsberatung in allen Bereichen des elektronischen Rechtsverkehrs (eRV), eGovernmentG und sonstigen Internet- und Digitalisierungsrechts; Prozessvertretung und Vergleichsverhandlungen

Qualifikation:
Der Kunde suchte nach zwei Volljurist:innen mit zwei befriedigenden Staatsexamina und mehrjähriger Berufserfahrung. Wünschenswert waren außerdem bereits vorhandenen Kenntnisse in der Verwaltung.

Besetzungszeit:
Bei diesem interessanten wie auch anspruchsvollen Projekt lag zwischen der Auftragserteilung Mitte Mai und der Vorstellung unsere:r ersten Kandidat:in lediglich eine Woche. Diese:r befand sich zu dem Zeitpunkt in einem anderen, sich dem Ende nähernden, Projekt von Perconex. Da unser:e Kandidat:in das Rechtsamt sowohl fachlich als auch menschlich zu überzeugen wusste, erfolgte kurz darauf ein beinahe nahtloser Projektwechsel. Ein:e zweite:r Kandidat:in, mit etwas weniger Berufserfahrung, wird den ersten Einsatz als Projektjurist:in für PERCONEX, bei besagtem Rechtsamt, zu Mitte August starten.

TURBO-BESETZUNG IM IT-RECHT

Motivation der Kund:innen:
Die dreiköpfige Rechtsabteilung verabschiedete eine der Kolleg:innen in Elternzeit und benötigte einen Ersatz.

Aufgaben:

  • Beratung der einzelnen Fachabteilungen des Unternehmens in allen Rechtsfragen des operativen Tagesgeschäfts
  • Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von Verträgen
  • Prozessoptimierung im Bereich Vertragsmanagement sowie die Mitwirkung beim hauseigenen Compliance-Konzept

Qualifikation:
Für die Position kam sowohl die Qualifikation als Volljurist:in als auch als Wirtschaftsjurist:in (LL.B. /LL.M.) infrage. Dabei sollte mehrjährige Berufserfahrung in einer Wirtschaftskanzlei oder einem international aufgestellten Unternehmen vorhanden sein. Darüber hinaus sollte unser:e Kandidat:in vertiefte Kenntnisse im IT-Recht und Englischkenntnisse vorweisen können.

Besetzungszeit:
Es wurden insgesamt drei Kandidat:innen vorgestellt, von denen eine:r bereits nach zwei Tagen zum Telefoninterview und einem Folgevideointerview eingeladen wurde. Der Arbeitsvertrag kam innerhalb weniger Tage zustande, sodass das Projekt in einem rasanten Tempo abgeschlossen wurde. Kurz darauf hat der Kunde eine:n weiteren Projektjurist:in bei PERCONEX angefragt.

SUPPORT FÜR DAS TEAM M&A, COMMERCIAL

Motivation der Kund:innen:
Unterstützung im Tagesgeschäft im Rahmen eines Sonderprojektes

Aufgabe:
• Erstellung, Prüfung sowie Verhandlung von Verträgen aller Art (von Kooperations- über Kauf- bis hin zu Dienst- oder Werkverträgen)
• Beratung der Ansprechpartner:innen zu IT/ IP-rechtlichen Fragestellungen im operativen Tagesgeschäft
• Unterstützung bei aufsichtsrechtlichen Sachverhalten

Qualifikation:
• Volljurist:in (m/w/d)
• mehrere Jahre Berufserfahrung in den genannten Rechtsgebieten
• verhandlungssichere Englischkenntnisse

Besetzungszeit:
Zwischen der Auftragsannahme Ende Oktober und der Vorstellung unsere:r Kandidat:in lagen nur wenige Tage. Nach dem telefonischen Interview hat sich ein definitiver „Match“ ergeben, so dass Gespräche mit weiteren Kandidat:innen nicht mehr nötig waren. Insgesamt drei Wochen nach Auftragserteilung war die Position schließlich besetzt. Das Projekt startete Anfang Januar.

DOKUMENTENFLUT BEWÄLTIGT

Motivation der Kund:innen:
Ein Großmandat hat kurzfristig für Mehrarbeit gesorgt, so dass unser:e Kund:in sich für den Fremdpersonaleinsatz entschieden hat. Dank der guten technischen Ausstattung unsere:r Kund:in kann die Arbeit komplett im Home-Office ausgeführt werden.

Aufgabe:
Prüfung einer großen Anzahl von Dokumenten anhand eines konkreten Anforderungskatalogs (kein Document Review)

Qualifikation:
Für die Tätigkeit waren Kandidat:innen mit einem beliebigen juristischen Abschluss geeignet. Wichtig waren das Vorhandensein erster Berufserfahrung und eine gewisse Zahlenaffinität.

Besetzungszeit:
Bei diesem Projekt konnte PERCONEX innerhalb von drei Tagen Profile von 38 Kandidat:innen übermitteln. 15 weitere folgten. Da PERCONEX die Interviews in Eigenregie durchführen durfte, konnten elf Projektjurist:innen nur anderthalb Wochen nach Auftragseingang in den Einsatz gehen. Vier weitere wurden kurze Zeit später eingestellt, sodass PERCONEX am Ende mit insgesamt 15 Projektjurist:innen Unterstützung anbieten konnte.

Carolin H.
über ihre Projekttätigkeit als
Karrieresprungbrett bei einer
Immobiliendienstleistung aus Hamburg

Von Projektarbeit in Direkteinstellung

Nach meiner juristischen Ausbildung wusste ich noch nicht genau, in welchem Bereich ich langfristig tätig sein möchte. Um keine Zeit zu verlieren, habe ich mich unmittelbar nach der mündlichen Prüfung nach einer temporären Stelle umgesehen.

Als Projektjurist:in hat man die Möglichkeit, sehr kurzfristig und zeitlich flexibel in die Berufswelt zu starten und Arbeitserfahrung zu sammeln. In meinem Fall konnte ich ein bekanntes Unternehmen kennenlernen und herausfinden, ob mir eine Inhouse-Tätigkeit liegt sowie wertvolle berufliche Kontakte knüpfen. Nach wenigen Wochen kannte ich die Abläufe im Unternehmen schon sehr gut. Im Laufe der Zeit wurden die Aufgaben immer individueller und man wurde Stück für Stück auch in neue Bereiche eingeführt.

Das tolle Arbeitsklima hat mich überzeugt, mich auf eine Direktanstellung in einer anderen Abteilung zu bewerben. Für die Bewerbung war insbesondere von Vorteil, dass ich die Strukturen, Arbeitsabläufe und Datenbanken, mit denen gearbeitet wird, schon kannte. Ich war fünf Monate auf dem Projekt bis ich in eine Direktanstellung gewechselt habe.

S. Nelson, über ihre Arbeit
als Projektjuristin im Vertrags-
und Vergaberecht

Sicherheit vs. Felixibitität im Job? Mein Projekt ermöglicht mir beides

Nach einer klassischen Juristenausbildung war ich zunächst 12 Jahre als Inhouse-Juristin in unterschiedlichen Funktionen tätig. Als fachlicher Schwerpunkt hat sich dabei das Thema der öffentlichen IT-Beschaffung herauskristallisiert und zuletzt ist noch die Beschaffung im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit dazu gekommen. 2019 habe ich beschlossen, mich als Projektjuristin selbstständig zu machen, um beide Themengebiete parallel und flexibler weiter verfolgen zu können.

Für mich war es der ideale Schritt auf meinem Weg aus der Festanstellung in die Selbstständigkeit, weil ich im Grunde wie eine Freelancerin arbeite, aber zugleich die Vorteile einer Festanstellung genießen kann. Die Tätigkeit bietet große Flexibilität im Projekteinsatz und zugleich Sicherheit, da man trotz allem angestellt ist.

Da es sich zumeist um „Feuerwehreinsätze" handelt, wird man mit offenen Armen empfangen und kann direkt einen Mehrwert generieren, der entsprechend honoriert wird. So macht Arbeiten einfach Spaß!

 

T. Gayle, über die Arbeit
als Projektjurist in
einer Großkanzlei

Besserer Lebenslauf, bessere Chancen

Nach meinem Referendariat war ich auf der Suche nach einer Festanstellung in einer Kanzlei. Meine Noten reichten nicht für eine internationale Kanzlei. Natürlich habe ich täglich die Stellenanzeigen auf den einschlägigen Portalen studiert und eine interessante Stellenanzeige von PERCONEX gefunden: Projektjurist:in in einer Großkanzlei für ca. drei Monate.

Zur Überbrückung bis zur Festanstellung war das eine valide Option für mich. Nach der Übersendung meiner Bewerbungsunterlagen an PERCONEX wurde ich direkt zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Noch am gleichen Tag wurde ich schriftlich bei der Einsatzkanzlei vorgestellt und hatte am darauffolgenden Tag ein persönliches Bewerbungsgespräch.

Dann ging alles sehr schnell. Ich konnte überzeugen und habe einige Tage später den Einsatz angetreten. Selbstverständlich habe ich mich während des Jobs weiter beworben, nur mit dem Vorteil, dass ich die Großkanzlei mit in meinem Lebenslauf aufnehmen konnte. Und dadurch sind meine Chancen im Bewerbungsverfahren deutlich gestiegen. Nach drei Monaten musste ich den Einsatz beenden, ich hatte meinen Wunschjob in einer kleineren Einheit gefunden.

K. Scholz, über ihren Einsatz in
der Rechtsabteilung eines großen
Finanzdienstleistungsunternehmens

3 Tage nach Kontaktaufnahme Job

Nach meiner Rückkehr aus London war ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung in Deutschland, am besten Inhouse. Über ein Portal hat PERCONEX mit mir Kontakt aufgenommen und mir kurz den Einsatz als Projektjuristin in einem international tätigen Finanz­dienstleistungs­unternehmen geschildert.

Es klang sehr interessant, noch am gleichen Tag hatte ich ein persönliches Gespräch mit PERCONEX. Die Rahmenbedingungen haben gepasst und der Einsatz war sinnvoll für meine berufliche Weiterentwicklung. Ich wurde sofort schriftlich bei dem Kunden vorgestellt und hatte schon am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch.

Mein erster Arbeitstag war drei Tage nach der ersten Kontaktaufnahme durch PERCONEX. Die Tätigkeit hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, nach neun Monaten wurde ich in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

In Unterstützung